Lesezeichen Salbke, Magdeburg
pdf  - +

Literarisches Stadtmöbel | Das Lesezeichen Salbke ist ein Modellvorhaben des BBSR im ExWoSt-Forschungsfeld Innovationen für fa­mi­lien- und al­ten­ge­rech­te Stadt­quar­tie­re. Im schrum­pfen­den Mag­de­bur­ger Stadt­teil Salb­ke wur­de auf der Brach­fläche der früh­er­en Orts­bib­lio­thek für zwei Ta­ge eine tem­po­räre Frei­luft­bib­lio­thek er­rich­tet, die Aus­gangs­punkt für eine par­ti­zi­pa­tive und pro­zess­orien­tier­te Auf­wer­tung war. Grund­lage bil­de­ten hier nicht räum­lich- archi­tek­ton­ische Maß­nah­men, son­dern kul­tu­relle Prak­tiken, die auf das Her­stel­len und Ord­nen von so­zial­en Be­zieh­ung­en ab­zie­len. Das »lite­ra­rische« Stadt­möbel ist nun das sicht­bare Zei­chen eines Prozes­ses aus Kommu­ni­ka­tions- und In­ter­ak­tions­schlei­fen.

Die Stra­te­gie »Stadt auf Pro­be« dien­te als Me­di­um der Funk­tions­fin­dung und soz­ial­en In­te­gra­tion. Die Form­fin­dung wur­de in ei­nem öffent­lich­en Ent­wurfs­work­shop vor Ort ver­han­delt und der fa­vo­ri­sier­te Ent­wurf als tem­po­rä­res Mo­dell im Maß­stab 1:1 auf der Brach­fläche auf­ge­stellt, um seine Ak­zep­tanz und All­tags­taug­lich­keit bei einem Le­se­fest zu tes­ten.

Bei der Um­setz­ung des Ent­wurfs wur­den Be­stän­de einer zum Ab­bruch be­stimm­ten Hor­ten- Kauf­haus­fass­ade ge­sich­ert und wie­der ver­wen­det. Das Pro­jekt steht in die­sem Kon­text nicht nur für das ener­ge­tisch sinn­volle Re­cyc­ling von Bau­pro­duk­ten, son­dern auch für die Re­habi­li­tie­rung von Zei­chen ei­ner Archi­tek­tur der Nach­kriegs­mo­der­ne.

Das Pro­jekt wur­de in meh­rer­en natio­nalen und inter­natio­nalen Aus­stel­lung­en ge­zeigt, u.a. in der Ausstellung „Find the Gap“ zum 25- jährigen Jubi­lä­um der Ber­lin­er Archi­tek­tur­galerie Ae­des, in der Aus­stel­lung »Tal­king Cities« zur Er­öff­nung der Kohlen­wäsche auf der Zeche Zoll­ver­ein in Es­sen, zur 11. Inter­nation­alen Archi­tek­tur-Bien­nale im Deut­schen Pavil­lon in Ve­ne­dig, der »REALSTADT« – Aus­stel­lung im Ber­liner Kraft­werk Mit­te, so­wie bei der Aus­stell­ung zum DAM-Preis im Deut­schen Archi­tek­tur­mu­se­um Frank­furt/ Main.

In Salbke be­steht seit­dem eine infor­melle Bür­ger­bib­lio­thek mit etwa 30.000 Büch­ern in einem vor­mals leer steh­en­den Laden­lo­kal.

Das Lese­zei­chen Sal­bke wu­rde un­ter an­der­em mit dem »Euro­pean Prize for Ur­ban Pu­blic Space« und dem »Brit Insur­ance De­sign Award – Ka­te­go­rie Archi­tek­tur« aus­ge­zeich­net.

Lese­zei­chen für Sal­bke ist ei­nes von 27 Mo­dell­vor­ha­ben im ExWost-Forsch­ungs­feld Inno­vation­en für familien- und alten­ge­rech­te Stadt­quar­tiere des BMVBS und des BBSR.

video Lesezeichen auf Probe

mehr Auszeichnungen | www.lesezeichen-salbke.de | www.publicspace.org | www.designsoftheyear.com | www.bbr.bund.de


Projekte  |  Wettbewerbe
KARO*
Büro
Kommunikation  |
Architektur  |
RaumOrdnung